Schopping
 
 
 
           
schwäbisches Kabarett
 
 
   
Historie
 

Die Figuren Ewald Veith und Manfred Diggareis wurden bereits 1982 ins Leben gerufen. Verantwortlich hierfür sind Thommy Bloch (alias Manfred D.) und Jörg Sieber (alias Ewald V.). Die Figuren begleiteten die beiden Akteure bereits 20 Jahre lang, bis sie endlich 1998 beschlossen, etwas daraus zu machen. Viel Schreibarbeit folgte um Episoden, Hörspiele und Kompositionen dann im eigenen Studio produzieren zu können. In Eigenregie entstanden Folgen wie "Sterndeutung", "Flirttips mit Ewald" und "auf einem Baum ein Kuckuck sass". Diese Demos fanden regen Anklang bei der Comedy-Schmiede "BUMM Film", München. Daraufhin wurden unter der Regie von Erik Haffner, 19 Episoden von Der Schwabenkanal gedreht und auf TV München, Berlin und Hamburg gesendet.

Im Jahr 2002 konnte Der Schwabenkanal den VIVA Comedy Preis bei "alles Pocher, oder was?" abräumen. Aus zeitlichen Gründen mussten wir dann eine längere Pause einlegen.

2006 wurde dann wieder zum Angriff geblasen und eine DVD hergestellt. Diese erhielt Thomas Hermanns' Quatsch Comedy Club, Berlin und damit die Talentschmiede von Cindy aus Marzahn. Der Schwabenkanal wurde zum Contest am 5. Januar 2007 eingeladen und hat sich mit einem 2. Platz für die 2. Runde am 2. Februar 2007 qualifiziert. Der 2. Februar 2007 war wieder ein voller Erfolg, da die 3. Runde erreicht werden konnte, die am 6. April 2007 stattfindet.

ab jetzt in der "wir"-Form:

6. April 2007: soo, das wäre geschafft. WIR SIND IM JAHRESFINALE von Cindy's Talentschmiede im März 2008. War heftig...

Weiterhin bewarben wir uns 2006 mit unserer DVD und der WEB Präsentation bei D'nA Production, Köln, die Produktion der Comedyschmiede Night Wash. Und wieder ein Treffer: am 12. Juni 2007 zeichneten wir im Hallmackenreuther, Köln die 4. Sendung der "Comedy Rekruten" auf, die am 15. Juli 2007 auf "Comedy Central" ausgestrahlt wird.

Am 2. September 2007 ist der grosse Showdown in St. Ingbert, Saarland. Einer der grössten Kleinkunst und Comedy Wettbewerbe im deutschsprachigen Raum hat uns aus 124 Mitbewerbern ausgewählt, um gegen 11 Mitstreiter während der Kleinkunstwochen in St. Ingbert anzutreten. 45 Minuten Programm stellen uns vor die Herausforderung, auf die wir gewartet haben. Jetzt heißt es Gas geben und die "St. Ingberter Pfanne" in unsere Vitrine holen. Grrrrrrrrrrrr..........

Januar 2008: es trudelt die Nachricht ein, dass wir den Förderpreis für Kleinkunst des Landes Baden-Württemberg gewonnen haben. Dass die Wahl aus 60 Bewerbern auf uns gefallen ist, freut uns riesig und bestätigt uns in unserem Schaffen. Was für ein Erfolgserlebnis und herzlichen Dank an die Jury für die absolut tolle Laudatio. Ihr spornt uns an...

Weiter Auftritte findet Ihr unter "Termine".....